Vorsitzender des Aktionsbündnisses gegen eine Feste Fehmarnbelt-Querung trifft ins eigene Tor

„Wenn der Wirtschaftsminister des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Bernd Buchholz, eines nicht nötig hat, dann ist es Nachhilfe in Sachen Demokratieverständnis von dem Vorsitzenden des Aktionsbündnisses gegen eine Feste Fehmarnbelt Querung“, stellt der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, Manfred Breiter, fest.

Der Vorsitzende des Aktionsbündnisses, Hendrick Kerlen, hatte in einer Pressenotiz dem Minister ein verzerrtes Verständnis vom Funktionieren unserer repräsentativen Demokratie vorgeworfen, weil dieser den Ausgang der Landtagswahl, am 7. Mai, als Zustimmung der Wähler für eine Feste Fehmarnbelt-Querung gewertet hat.

Breiter fragt nun: „Wie ist es um das Demokratieverständnis von Herrn Kerlen bestellt, wenn er nun Empfehlungen abgibt, nur eine Partei zu wählen, die das Projekt ebenfalls kategorisch ablehnt oder sogar gar nicht zur Wahl zu gehen.“

„Dies ist dann der Gipfel von fehlendem Demokratieverständnis“, so Breiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.