Reaktion zum Bericht der Gleichstellungsbeauftragten

In der Aussprache zum Bericht der Gleichstellungsbeauftragten anlässlich der letzten Kreistagssitzung gab es für die geleistete Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Ostholstein in den letzten 25 Jahren viel Lob und Anerkennung.

Während die Abgeordneten von CDU, FDP und den Grünen die Gleichstellungsbeauftragten für das Erreichte lobten und ihnen dankten, zog es die SPD-Abgeordnete Annette Schlichter –Schenk vor, die Installierung eines Frauenbeirats zu fordern, sagte der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Manfred Breiter. Dabei fiel ihre Würdigung der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten reichlich dürftig aus.

Ob das permanente Suchen nach Profilierung einem solchen Anlass gerecht werde, sei für ihn zweifelhaft, sagte Breiter. Auch ein Vergleich mit dem Beirat für Menschen mit Behinderung sei unpassend. Immerhin werde die Gleichstellungsarbeit von hauptamtlichen Kräften geleistet. Dies treffe für die Interessen der Behinderten nicht zu, so Breiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.